Neuer Post

Lebt man mit einem Vierbeiner zusammen, ist man häufig ganz besonders für das Tierwohl sensibilisiert. Insbesondere als Tourist*in in südlichen Ländern Europas oder in Osteuropa fallen einem somit immer wieder Hunde und Katzen auf, die klein, mager und zerzaust durch die Straßen streunen oder vor Restaurants und Bäckereien um Futter betteln.

Mir persönlich brach es immer das Herz, all diese Fellnasen in diesem Zustand zu sehen und zu wissen, dass ich sie nach meinem Urlaub nicht alle mit nach Hause nehmen und dort aufpäppeln kann.

Da die Regierungen der Länder diese Probleme jedoch häufig "sich selbst" überlassen, wird die Situation tendenziell eher schlechter denn besser. Allein in Italien hat sich die Zahl der streunenden Hunde in den letzten fünf Jahren auf 700.000 verdoppelt, wie die Zeitung La Stampa schreibt.

In Odessa, der wichtigsten Hafenstadt Ukraines, lebten vor Eröffnung des Tierschutzzentrums durch den Deutschen Tierschutzbund schätzungsweise 70.000 - 80.000 Hunde und Katzen herrenlos in den Straßen.

Nach dem Urlaub nach Hause zu fahren und das alles einfach nur traurig zu finden kam jedoch nicht in Frage. Aus diesem Grund habe ich mit der Gründung unseres nachhaltigen Labels beschlossen, Teile der Einnahmen aus unseren Verkäufen für eine Patenschaft von Straßentierprojekten des Deutschen Tierschutzbundes zu verwenden. Mit dem Kauf unserer GOTS-zertifizierten Shirts und Sweater unterstützt du somit aktiv den Auslandstierschutz und hilfst Vierbeinern ohne ein Zuhause gesund zu werden und gesund zu bleiben.

Wenn du im Detail daran interessiert bist, wie genau deine "Spende" eingesetzt wird und was sie bewirkt, dann schau in diesen Blogbeitrag rein. Dort habe ich eine gekürzte Fassung des 8-seitigen Projektberichts "Auslandstierschutz" (Stand: Dezember 2019) eingestellt und exemplarisch die Arbeit des Tierschutzzentrums in Odessa hervorgehoben. Ich bin sicher, die Ergebnisse der dortigen Arbeit vor Ort werden dich begeistern. :-)

Weiterlesen